Mitmachen und ausprobieren auf dem Spectaculum

27.04.2018

Zahlreiche Workshops und Aktionen beim Wormser Mittelaltermarkt vom 11. bis 13. Mai

Wenn vom bis 11. bis 13. Mai im Wormser „Wäldchen“ Mittelalterbegeisterte aus ganze Deutschland und Teilen Europas beim Spectaculum ihre Zelte aufschlagen, dürfen sich Besucher wieder über eine Vielzahl an Mitmach- und Erkundungsangeboten freuen. Beim 17. Wormser Mittelaltermarkt lädt das umfangreiche Programmangebot zum Entdecken und Staunen, aber auch zum Anfassen und selbst Versuchen ein. Workshops zu Medizin und Krankenpflege im Mittelalter sowie Kräuterführungen erwecken Handwerke längst vergangener Zeiten. Auch historisches Fechten oder natürliches Färben können in den Lagern verschiedener Gruppen ausprobiert werden. Bei Kinderritterturnieren, Schwertkampftraining oder den Kinder-Highland-Games können auch die kleinen Besucher ihr Können beweisen. Das ganze Programm gibt es unter www.spectaculum-worms.de

„Was die zahlreichen Lagergruppen Jahr für Jahr beim Spectaculum auch an Programmpunkten auf die Beine stellen ist immer wieder bemerkenswert“, freut sich Jens Thiele, Prokurist der Kultur und Veranstaltungs GmbH. „Ohne dieses ehrenamtliche Engagement wäre die besondere Mittelalter-Atmosphäre im Wormser ‚Wäldchen‘ nicht möglich.“ Neben den beliebten Feldschlachten, Kampf-Vorführungen, den beeindruckenden Vollkontakt-Turnieren sowie dem Bruchen-und Raufball-Turnier öffnen viele Gruppen auch 2018 wieder ihre Lager den interessierten Besuchern. Bei Workshops und Mitmach-Aktionen lässt sich das Mittelalter so hautnah erleben.

Mitmach-Aktionen der Lagergruppen
Zum Thema „Medizin im Mittelalter“ lädt die Kreuzfahrergemeinschaft Damiette auch in diesem Jahr wieder ein. Die Teilnehmer des Workshops erfahren dabei allerlei Wissenswertes über die Anfänge der Medizin und deren Weiterentwicklung im Mittelalter. Der Workshop wird freitags um 15 Uhr, samstags um 14 Uhr und sonntags um 13 Uhr angeboten. Nach der Premiere beim letzten Spectaculum können Interessierte erneut das Thema „Krankenpflege im Mittelalter“ entdecken. Der Vortragsworkshop, der ebenfalls von der Gruppe Damiette angeboten wird, findet am Samstag um 17 Uhr und am Sonntag um 16 Uhr statt. Beide Workshops sind kostenlos, Interessierte können sich per E-Mail an hossfeld.marc@t-online.de anmelden.

Bei der zirka dreißigminütigen Kräuterführung „Herba et Historia“ am Samstag um 13 Uhr und am Sonntag um 14 Ihr stehen heimische Kräuter und Pflanzen wie Brennnessel, Spitzwegerich und Holunder im Mittelpunkt. Die Teilnehmer erfahren alles über die Erkennungsmerkmale der Pflanzen, wie und wozu man sie früher verwendet hat und wie sie zubereitet werden können. Auch kleine Kostproben sind geplant. Treffpunkt für alle Interessierten ist die Marktmeisterei, bei der Teilnahme wird um einen Unkostenbeitrag von 2 Euro gebeten.

Neben den Workshops laden viele Lager ganztägig zum Zuschauen und Mitmachen ein. Im Lager der Gruppe Zornhau gibt es Einführungen ins historische Fechten, in den „Traumwelten“ können Besucher das natürliche Färben im Kessel erlernen. Bei Andulf warten römische Brettspiele und die Tuchweberey Widmann erklärt ihr historisches Handwerk.

Spiel und Spaß für die jungen Besucher
Auch für die kleinen Besucher hat das Wormser Spectaculum einiges zu bieten. So können diejenigen, die zum mutigen Ritter werden wollen, dies an allen drei Tagen beim Kinderritterturnier tun. Gerüstet mit einem Wappenrock, Helm und Lanze und auf einem echten Streitross können sie im Parcours ihre Fertigkeiten und Kampftechniken unter Beweis stellen. Im Zelt des Nibelungenmuseums kann samstags und sonntags die Kunst des mittelalterlichen Metallprägens erlernt werden.

Ganz nach dem Motto „früh übt sich, wer ein Meister werden will“, können sich die Kinder an allen drei Tagen im Lager von „Bogner Tom und den Schleglern“ im Schwertkampf üben. Dort können sie ebenfalls am gesamten Wochenende auch die Kinderknappenprüfung ablegen.

Auch der Rugby Club Worms bringt die Augen der jungen Spectaculum-Besucher wieder zum Leuchten: Von Freitag bis Sonntag können Kinder ab sechs Jahren bis Schwertmaß bei den Kinder-Highland-Games in fünf verschiedenen Disziplinen ihre Kräfte messen. Dabei stellen sie in Zweierteams ihr Können im Hindernisparcours, in Geschicklichkeitsspielen oder im Staffellauf unter Beweis. Jedes Kind erhält für seinen tollen Einsatz ein kleines Andenken und die Besten jeden Durchgangs sogar einen Preis.